Leistungsspektrum –

Gangschule

Die Gangschule ist ein systematisches und gezieltes Training der Gehtechnik, um ein physiologisches Gangbild und max. Gehleistung zu erzielen oder zu erhalten sowie sekundäre, unphysiologische Bewegungsmuster zu vermeiden.

Der Patient lernt sein Gangbild zu verbessern. Auch beim Einsatz von verschiedenen Gehhilfen ist es wichtig, das richtige Gehen zu erlernen und besonders Ausweichbewegungen zu vermeiden.

Nur durch ein korrektes Gangbild können Folgeschäden (z.B. am Rücken) vermieden werden. Hierzu gehört auch das korrekte Aufstehen und Hinsetzen sowie das Treppensteigen und eventuell Rolltreppenfahren. Bei Benutzung von Gehhilfen ist besonders auf deren korrekte Höhe zu achten.

Gehschule vor und nach OP

Wieso Gehschule vor und nach OP?

Auch vor einer Operation ist es wichtig, eine Gehschule mit zukünftigen Gehhilfen durchzuführen. Das gibt dem Patienten Sicherheit und eventuelle Ausweichbewegungen können so verhindert werden.

Besonders wichtig ist dies natürlich, wenn der Patient sein operiertes Bein nach OP gar nicht oder nur teilbelasten darf. Die Angst falsch zu belasten darf man nicht unterschätzen. Vor lauter Sorge, evtl. falsch zu belasten, macht man meistens Ausweichbewegungen oder traut sich gar nicht eine Treppe hoch oder runter zu gehen.

Wir, die Privatpraxis für Physiotherapie Christiane Loos in Bad Homburg, haben die Erfahrung gemacht, das ein Gehschultraining vor OP absolut sinnvoll ist. Der Patient erreicht Sicherheit beim Üben und kann das Erlernte dann direkt nach der OP wesentlich schneller umsetzen.

Es folgt dann nach OP ein spezielles Gleichgewichtstraining und eine gezielte Kräftigung der schwachen Muskulatur. Auch mögliche Alltagsprobleme wie Schrägen, unebenes Gelände oder Treppengehen werden besprochen und trainiert.

Anwendungsbeispiele

- vor und nach Hüft-TEP
- vor und nach Knie-TEP
- Knie- und Hüftoperation
- Meniskus OP
- nach Fußverletzungen
- Fersenbeinbruch
- Knochenbrüche von Oberschenkel, Unterschenkel, Fuß
- Bänderrisse an den unteren Extremitäten

Rollatortraining

Sturzprävention durch Rollatortraining. Sturzprävention stellt bei älteren Patienten oder in geriatrischen Einrichtungen ein wichtiges Thema dar.

Dieses Training ist speziell auf Rollatornutzer sowie ihre Bedürfnisse und Defizite abgestimmt. Ein besonderer Schwerpunkt wird hier auf die Gleichgewichts- und Koordinationsschulung gelegt.