Leistungsspektrum –

Kinesiologie-Taping

Was ist Myofasziales Kinesiology Taping?
Myofasziales Kinesiology Taping ist eine spezielle Taping Methode aus Japan. Sie wurde vom Chiropraktiker Dr. Kenzo Kase entwickelt und wird seit ca. 30 Jahren mit großem Erfolg angewendet.

Das Lymphtaping ist noch einmal eine spezielle Form des Tapens. Es wird meistens vor, kann aber auch nach einer Lymphdrainage angebracht werden. Es regt das Lymphsysthem an, fördert den Abtransport der Lymphe und wirkt nachhaltig.

Das Lymphsystem ist ein Gefäßsystem, welches für die Reinigung des Körpers, den Abtransport von Giftstoffen sowie Krankheitserregern, wichtig ist. In der Privatpraxis für Physiotherapie Christiane Loos in Bad Homburg wird das Lymphtaping gerade nach Operationen oder anderen Verletzungen erfolgreich angewendet. Es unterstützt das Lymphsysthem sinnvoll um Schwellungen zu vermindern und somit die Heilung zu beschleunigen.

Die verschiedenen hier angeführten Therapiemöglichkeiten beruhen auf jahrelanger Erfahrung im Umgang und Anwendung der Kinesio-Taping-Therapie.

Beim Myofaszialen Kinesiology Taping werden Schmerzen, Verspannungen, Bewegungseinschränkungen, Entzündungen und Schwellungen mittels eines elastischen, selbsthaftenden Bandes (Flexotape ohne Wirkstoffe) behandelt.

Durch spezielle Anlagetechniken mit Flexotape werden die körpereigenen Heilungsmechanismen aktiviert und optimiert. Dadurch wird die Mikrozirkulation von Blut und Lymphe verbessert und die Faszienspannung reguliert. Die Muskel- und Gelenkfunktionen werden verbessert.

Dazu wird nach ausführlicher Anamnese und verschiedenen Tests das Band auf den Stellen des Körpers angebracht, an denen es die gewünschte Wirkung am besten entfalten kann. Ein mehrtägiges Tragen des Tapes ist meist erforderlich. Sie können damit aber trotzdem duschen, baden, in die Sonne, Sauna oder zum Sport gehen, sofern keine anderen Gründe dagegensprechen.

Das Tape ist auch nach Tagen gut und ohne Rückstände abzulösen. Sollte aber langsam und nicht mit einem Ruck entfernt werden. Bei starker Behaarung ist eine Rasur empfehlenswert, um eine bessere Haftung zu erzielen und das Tape schmerzfrei ablösen zu können.

Obwohl Myofasziales Kinesiology Taping von ausgebildeten Therapeuten ohne Verordnung eines Arztes angewendet werden darf, ist es trotzdem zu empfehlen, die Ursache der Schmerzen zuerst von Ihrem behandelndem Arzt abklären zu lassen.

Anwendungsbeispiele

- Bewegungseinschränkungen
- Entzündungen
- Ischias
- Muskelverkürzungen
- Rückenschmerzen
- Tennisarm
- Verspannungen
- Lymphödeme
- Schwellungen

Lymphtaping

Das Lymphtaping ist eine spezielle Form des Tapens. Es wird meistens vor, kann aber auch nach einer Lymphdrainage angebracht werden. Es regt das Lymphsysthem an, fördert den Abtransport der Lymphe und wirkt nachhaltig.

Das Lymphsystem ist ein Gefäßsystem, welches für die Reinigung des Körpers, den Abtransport von Giftstoffen sowie Krankheitserregern, wichtig ist. In der Privatpraxis für Physiotherapie Christiane Loos in Bad Homburg wird das Lymphtaping gerade nach Operationen oder anderen Verletzungen erfolgreich angewendet. Es unterstützt das Lymphsysthem sinnvoll um Schwellungen zu vermindern und somit die Heilung zu beschleunigen.

Cross Patches

Was sind Cross Patches?

Cross Patches sind Gittertapes, auch Akupunkturpflaster genannt. Sie werden auf energiegeladene Stellen wie Schmerz-, Muskeltrigger- und Akupunktur-Punkte geklebt, die vom behandelnden Therapeuten manuell aufgesucht werden. Die Cross-Patches ermöglichen einen verbesserten Energieabfluss an den Staustellen und sorgen so über die Tragedauer zu einer Harmonisierung des Energieflusses.

Hierbei stellt sich in der Regel schon kurz nach dem Aufkleben der Cross-Patches eine Verbesserung der Bewegungseinschränkung sowie eine spürbare Schmerzlinderung ein.

Das Gittertape ist selbstklebend, wasserfest, luftdurchlässig und lässt sich hervorragend mit dem myofaszialen Taping verbinden. Es verliert automatisch seine Haftung, wenn der Körper die Tapeanlage nicht mehr benötigt. Das kann in Einzelfällen bis zu drei Wochen andauern.

Anwendung der Cross-Taping-Therapie z.B. bei
Muskelverspannungen, Gelenkschmerzen, Kopfschmerzen, Migräne, Wirbelsäulenproblemen, Prellungen, Narben