Leistungsspektrum –

Wassergymnastik

Im Wasser wiegt man nur 1/7 seines Körpergewichtes. Es ist wesentlich weniger Haltearbeit nötig. Die Muskulatur kann gezielt trainiert und der Wasserwiderstand optimal genutzt werden.

Je nach Krankheitsbild kann die Eigenschaft des Wassers zur Kräftigung oder zur Lockerung bzw. Entspannung dienen.

Die Wassergymnastik führen wir als Einzelbehandlung durch. Meistens geht der Therapeut mit ins Wasser. Im Sommer steht uns ein Außenpool zu Verfügung, welches allerdings nicht zusätzlich geheizt wird. Für die Wassergymnastik benötigen wir hier also gutes Wetter.
Als Alternative bieten wir in der nahgelegenen Taunus Therme Einzeltherapie im Bewegungsbad an. Allerdings sind hier die Kosten wesentlich höher. Sie müssen den Aufenthalt für sich und den Therapeuten übernehmen, sowie eine Anfahrtspauschale und den zusätzlichen Zeitfaktor. Dafür wird Ihnen auch eine individuelle Wassertherapie geboten, da der Therapeut mit ins Wasser geht. Deshalb ist diese Art der Wassertherapie besonders geeignet für Schlaganfallpatienten. Oder Patienten, die aufgrund von Operationen noch nicht richtig belasten dürfen, sowie auch für Patienten die sehr schmerzempfindlich sind oder extrem verspannt sind. In manchen Fällen setzen wir diese Therapie auch zur Stressbewältigung ein.